Aktuelle Infos vom Runden Tisch


Kunstaktion für Demokratie auf dem Wartburgplatz in Plauen

Kunstaktion für Demokratie auf dem Wartburgplatz in Plauen

Wir danken allen, die zum Gelingen der „Kunstaktion für Demokratie“, am Samstag, den 14.03.2020, auf dem Wartburgplatz in Plauen, gesorgt haben. Wir konnten mit einer friedlichen, kreativen und gelungenen Aktion ein deutliches Zeichen für den Einsatz für Demokratie, Mitmenschlichkeit und Zivilcourage setzen.

Details anzeigen

Kunstaktion auf dem Wartburgplatzt am 14.03.2020

Kunstaktion auf dem Wartburgplatzt am 14.03.2020

Zu unserer Kunstaktion sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die ein Zeichen gegen die nazionalsozialistische und menschenverachtende Propaganda der in Haselbrunn ansässigen Neonazipartei setzen wollen. Zum symbolischen Schutz unserer demokratischen Gesellschaftsordnung entsteht ein "Bauwerk für Demokratie", das mit bunten Sprüchen und Bildern für Demokratie und gegen Ausgrenzung gestaltet werden soll.

Jeder ist willkommen, sich mit mitgebrachten Sprüchen, Bildern oder spontan vor Ort einzubringen.

Details anzeigen

Stolpersteintour und Mahnwache in Plauen

Stolpersteintour und Mahnwache in Plauen

Rund 90 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Mahnwache anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz/Birkenau am Wartburgplatz in Plauen teil. Wähend der rund einstündigen Mahnwache zur Andacht und Gedenken an die Greueltaten der Nazidiktatur trug Jörg Simmat verschiedene Texte vor und zählte die Vernichtungslager samt der jeweiligen Opferzahlen auf. Im Anschluß fand ein Friedensgebet in der Matthäusgemeinde in der Fritz-Reuter-Straße statt.

Details anzeigen

Mitgefühl für Betroffene des mutmaßlich politisch motivierten Brandanschlages in Plauen; Zivilcourage muss friedlich bleiben!

Mitgefühl für Betroffene des mutmaßlich politisch motivierten Brandanschlages in Plauen; Zivilcourage muss friedlich bleiben!

Als Sprecher des Runden Tisches für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtlandkreis sehe ich mich herausgefordert, zu dem mutmaßlich politisch motivierten Brandanschlag in Plauen Stellung zu beziehen, zumal auch der Runde Tisch vor einigen Jahren eine friedliche Protestaktion gegen den rechten Szene-Landen in der Jößnitzer Straße in Plauen durchgeführt hat.

Zuerst gilt das Mitgefühl den Hausbewohnern, die durch den Brand in Lebensgefahr geraten sind und mitten in der Nacht evakuiert werden mussten. Es ist zu hoffen, dass diese in der Seele verletzten Menschen bald wieder zu einem sicheren Lebensgefühl zurückfinden.

Details anzeigen

Weihnachtsgrüße!

Weihnachtsgrüße!

Liebe Mitglieder und Freunde am Runden Tisch für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtlandkreis,

mit diesen Zeilen übersende ich Ihnen allen herzliche Weihnachtsgrüße: Haben Sie eine besinnliche und friedvolle Zeit mit Ihren Lieben. Dazu wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Die biblische Weihnachtsgeschichte hat übrigens einen politischen – genauer: antitotalitären – Aspekt. Sie beginnt mit dem gottgleichen Kaiser Augustus in Rom, der sein riesiges Reich mit Angst und Schrecken regiert und eine steuerliche Erfassung seiner Untertanen anordnet. Im Zentrum der biblischen Weihnachtsgeschichte wird erzählt, dass einfachen und völlig machtlosen Menschen die Geburt des Gottessohnes angekündigt wird - mit den Worten „Fürchtet euch nicht!“ Am Ende der Geschichte wird dem neugeborenen Kind der (programmatische) Name „Jesus“ gegeben; er bedeutet „Gott rettet“ – also nicht der Kaiser! So gesehen ist der Gott der Bibel ein Gott der Freiheit. Schon die alten Römer wie später auch die Nazis, die Stalinisten sowie in unseren Tagen die Islamisten haben erkannt, dass ein solches Christentum alle totalitären Machtansprüche infrage stellt. Entsprechend wurde Jesus Christus gekreuzigt und aufrechte Christen in der ganzen Kirchengeschichte teilweise brutal verfolgt.

Details anzeigen