Weihnachtsgrüße!

Liebe Mitglieder und Freunde am Runden Tisch für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtlandkreis,

mit diesen Zeilen übersende ich Ihnen allen herzliche Weihnachtsgrüße: Haben Sie eine besinnliche und friedvolle Zeit mit Ihren Lieben. Dazu wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Die biblische Weihnachtsgeschichte hat übrigens einen politischen – genauer: antitotalitären – Aspekt. Sie beginnt mit dem gottgleichen Kaiser Augustus in Rom, der sein riesiges Reich mit Angst und Schrecken regiert und eine steuerliche Erfassung seiner Untertanen anordnet. Im Zentrum der biblischen Weihnachtsgeschichte wird erzählt, dass einfachen und völlig machtlosen Menschen die Geburt des Gottessohnes angekündigt wird - mit den Worten „Fürchtet euch nicht!“ Am Ende der Geschichte wird dem neugeborenen Kind der (programmatische) Name „Jesus“ gegeben; er bedeutet „Gott rettet“ – also nicht der Kaiser! So gesehen ist der Gott der Bibel ein Gott der Freiheit. Schon die alten Römer wie später auch die Nazis, die Stalinisten sowie in unseren Tagen die Islamisten haben erkannt, dass ein solches Christentum alle totalitären Machtansprüche infrage stellt. Entsprechend wurde Jesus Christus gekreuzigt und aufrechte Christen in der ganzen Kirchengeschichte teilweise brutal verfolgt.

Damit ist längst nicht alles über die Weihnachtsgeschichte gesagt. Es wäre auch übertrieben, mit der Bibel in der Hand das politische System unseres Landes religiös zu rechtfertigen oder gar direkt das Programm des Runden Tisches abzuleiten. Aber es fällt doch auf, dass eine freiheitliche demokratische Grundordnung wie die unsrige immerhin versucht, ohne totalitären Zugriff auf einzelne Menschen auszukommen und die Freiheit des Einzelnen weitgehend zu schützen. Totalitäre Ansprüche an die Menschen stellen heute vielleicht eher die globalen Gesetze des deregulierten Marktes. Aber das ist ein anderes Thema.

In der Hoffnung auf erfolgreiche Zusammenarbeit im Jahr 2020 verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,

Ihr Pfarrer Hans-Jörg Rummel
Sprecher für den Runden Tisch


P.S.: Die Weihnachtszeit ist ja auch die Zeit des Schenkens. Wir freuen uns immer über ihre Spende für die Arbeit des Runden Tisches. Damit unterstützen sie unsere Arbeit in Aufklärung, Öffentlichkeitsarbeit und demokratischer Wertevermittlung!

Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!

Spendenkonto:
Ev.-Luth. St.-Johannis-Kirchgemeinde
IBAN: DE56 8705 8000 3000 0062 72
Sparkasse Vogtland / BIC WELADED1PLX
Verwendungszweck: „Runder Tisch“